Nikolausschule Nikolausschule Nikolausschule

Aufbau einer gesunden Streitkultur

 
Gutes Streiten will gelernt sein. Da sich im täglichen Miteinander Konflikte nicht vermeiden lassen, ist es uns wichtig, dass die Kinder mögliche Konfliktlösungsstrategien und dabei eine gesunde Streitkultur entwickeln lernen.
 
Die ersten vier Schritte auf dem Weg dorthin sind getan, weitere werden folgen:
 
 
 
Bitte anklicken.
 

 
Miteinander reden lernen
 
 

Konflikte lassen sich nur dann gewaltfrei mit Worten lösen, wenn die Kinder gelernt haben, angemessen miteinander zu reden.

Dazu ist es wichtig, dass die Kinder in der Lage sind,

  • die Mitschülerinnen und Mitschüler anzuhören und dabei auch anzusehen
  • auf gestellte Fragen zu antworten,
  • die anderen Kinder zu Wort kommen zu lassen,
  • störende Nebengespräche zu unterlassen und
  • die vereinbarten Gesprächsregeln einzuhalten.

Bei uns an der Nikolausschule hat es sich bisher bewährt, Gesprächsregeln mit den Schülerinnen und Schülern einer Klasse gemeinsam zu erarbeiten,
Diese werden dann im Klassenraum gut sichtbar aufgehängt und bei Bedarf aktualisiert.

 
zum Seitenanfang        zurück

 
 

 
Schulmediation durch die "Seniorpartner in School" (SiS)
 
 
 
Die „Seniorpartner in School“ bieten eine Schulmediation an, die - so heißt es auf der Homepage des Verbandes - als „Maßnahme zur
  • akuten Konfliktregulierung zwischen Schülern
  • Gewaltprävention in der Schule
  • allgemeinen Verbesserung der Streitkultur und des Lernklimas durch Stärkung der persönlichen und sozialen Kom­pe­tenz der Beteiligten“
zu verstehen ist.
 
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Verbandes:
 
Da uns eine solche Art der Schulmediation dabei unterstützen kann, an der Nikolausschule eine gesunde Streitkultur zu etablieren, sind wir dankbar, dass sich die beiden „Seniorpartner in School“ Frau Dr. Keller und Herr Schäfer bereit erklärt haben, wöchentlich einmal für jeweils drei Zeitstunden zu uns zu kommen, damit unsere Schülerinnen und Schüler lernen, Handlungsalternativen als persönliche Strategie zur gewaltfreien Konflikt­bewältigung ein­zu­setzen. Um eine regelmäßige Beratung gewährleisten zu können, wird das Mediationsteam von Frau Hombrecher unterstützt, die bei Verhinderung von Frau Dr. Keller oder Herrn Schäfer die Vertretung übernimmt.
 
Am 01.06.2015 haben sich Frau Dr. Keller und Herr Schäfer in allen zweiten, dritten und vierten Klassen vorgestellt und das folgende Plakat zur Information aufgehängt:
 
 
 
 
Am 08.06.2015 hatten die Kinder erstmalig Gelegenheit, sich zur Konfliktregulierung bei unseren beiden Schulmediatoren einzufinden. Schnell hat sich bei den Schülerinnen und Schülern rumgesprochen, dass Frau Dr. Keller und Herr Schäfer sehr nett sind und man keine Berühungsängste haben muss.
 
Die Kinder, die sich bei der Konfliktlösung helfen lassen möchten, gehen mit einem ausgefüllten Laufzettel zum Beratungsraum und bekommen dann einen Termin zugeteilt, wann ihr Beratungsgespräch stattfinden kann.
 
 

 
Pausenkonzept
 
 
 
Um die Kinder an unserer Schule dabei zu unterstützen, wie sie in den Pausen möglichst konfliktfrei miteinander umgehen können, haben wir folgendes  Pausenkonzept  entwickelt:
 
 
  Bitte anklicken.

 


 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum